.: Ekipa
.: Kiffa
.: Omba
afrikART.de/sign • | Schmuckdesign mit historischen Perlen

[ Omba-Muschel aus Namibia ]

Omba (Ohumba) Muschel

Sie stammt von der ostafrikanischen Küste und ist der obere Teil der Conus Betulinus Muschel. Die Owambo- und Himbafrauen im südlichen Afrika tragen die Muschel als wertvollen Schmuck.

Zur Befestigung wurde in die Mitte ein Loch gebohrt und Blei hineingegossen. An Lederbändern trugen die Frauen sie am Hals, mit Straußeneierperlen um die Taille oder am Arm.

Die Omba war nicht nur Zeichen des Reichtums, sondern es heißt auch, dass diese Muschel Heilkräfte besitzt.

Portugiesen haben früher diese Muscheln kopiert und aus Porzellan nachgefertigt, da die originalen Ombas sehr selten und wertvoll waren. Der Wert wurde mit dem Preis einer Kuh verglichen.

Heute sind die Muscheln ausgestorben und nur noch erhältlich aus alten Familienbeständen der Owambos und Himbas.

(Quelle: African Art Jewellers, Swakopmund, Namibia)

<<< Zurück